Berner Aktionstage psychische Gesundheit ab dem 10.10.2017

Auch dieses Jahr finden im ganzen Kanton Bern wieder verschiedene Veranstaltungen zur psychischen Gesundheit statt. Hier ein Auszug aus dem Programm:

10. Oktober bis 24. November 2017

Jeder zweite Mensch erkrankt in seinem Leben einmal psychisch. Doch obwohl psychische Belastungen häufig sind, werden sie in der Gesellschaft noch immer verschwiegen. Hier setzt die Sensibilisierungskampagne „Wie geht’s Dir?“ an.
Das Thema betrifft Familien in vielfältiger Weise. Einerseits werden in der Kindheit wichtige Grundlagen für die psychische Gesundheit gelegt, andererseits ist die ganze Familie betroffen, wenn ein Familienmitglied erkrankt. Broschüre Aktionstage

Eröffnungsanlass gemeinsam mit dem Berner Sport Club Young Boys
10.10.2017, 19.30 Uhr, Eleven Ristorante, Bern.
Unter anderem mit Wanja Greuel, CEO BSC YB; Lars Lunde, ehemaliger Fussballspieler; Oli Kehrli, Berner Chansonnier; Public Viewing WM-Qualifikation 2018 Portugal-Schweiz. Flyer Eröffnungsanlass

Alle Informationen unter:  http://www.psychische-gesundheit-bern.ch/de/aktionstage/index.php

Herbstveranstaltungen von Marc Faist

Wir freuen uns die folgenden Veranstaltungen von unserem Mitglied ankündigen zu können:

Familien- und Systemaufstellungen
21./22. Oktober in Niederwangen

Emotional Centering III – Die Kraft der Eltern nehmen
Wochenende vom 4./5. November in Niederwangen

Interview mit Marc Faist am WirSind-Festival
ab jetzt frei zum Download auf meiner Homepage

Weitere Informationen finden Sie jeweils mit einem Klick auf die Überschrift.

Bei Fragen wenden Sie sich direkt an:

Marc Faist lic.phil.
Psychologe FSP, kantonaler Heilpraktiker
Monbijoustrasse 28
3011 Bern

Symposium 2017 Berner Bündnis gegen Depression am 22.11.2017
Veranstaltung
Datum: Mittwoch, 22. November 2017
Zeit:       13.30 – 17.30 Uhr
Ort:       Inselspital Bern, Operationstrakt Ost F Hörsaal 2 Chirurgie, Freiburgstrasse 16, 3010 Bern
Die Veranstaltung ist ausgeschildert.
Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis 15. November 2017 mittels Onlineformular auf unserer Website an:
 
Kosten: Die Veranstaltung ist kostenlos.
Credits: SGPP 3.5 Credits
Fragen: Fragen beantwortet Ihnen Philipp Meier
Telefon 031 720 80 77
Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter waren bis vor einigen Jahrzehnten kaum Gegenstand von Forschungsarbeiten und wurden deutlich unterschätzt. Heute wissen wir, dass die Hälfte aller psychischen Störungen vor Vollendung des 14. Lebensjahres beginnt. Zudem haben im Alter von 20 Jahren bereits 8 %
der Frauen und 3 % der Männer einen Suizidversuch gemacht.
Diese Zahlen zeigen, wie wichtig es ist, gefährdete Kinder und Jugendliche früh zu erkennen und ihnen eine optimale Unterstützung anzubieten. Aber auch geeignete Präventionsstrategien sind von grosser Wichtigkeit. Aus diesem Grunde wollen wir uns an diesem Symposium mit den Fragen auseinandersetzen, wie sich Krisen
im Kindes-, Jugend- und jungen Erwachsenenalter zeigen, was die Betroffenen brauchen und welche Hilfsmöglichkeiten es gibt. Zudem werden geeignete Präventionsstrategien vorgestellt und wertvolle Arbeitsmaterialien aufgelegt.
Die Veranstaltung richtet sich an Lehrpersonen, Schulleitungen und Schulsozialarbeitende der gesamten Volksschule sowie der Stufe Sek 2, an Berufsbildende, an Therapeutinnen und Therapeuten sowie an weitere Personen, die mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten.